Teilhabe, Inklusion und Chancengleichheit

Kurz & Knapp:

  • gleiche Chancen für alle Kinder, u.A. durch mehr Durchlässigkeit
  • barrierfreier Arbeitsmarkt
  • Schaffung eines Medizinischen Zentrums für erwachsene Behinderte
  • Geflüchteten schnell in den Arbeitsmarkt integrieren

 

Ich möchte Landrat aller Bürgerinnen und Bürger im Hochsauerlandkreis sein, das ist mein unverrückbarer Anspruch. Zu diesem Anspruch gehört auch, das alle Bürgerinnen und Bürger gleichsam am öffentlichen Leben teilhaben können ganz gleich wo sie oder geboren wurde, welchen sozialen Hintergrund sie oder er hat oder ob sie er eine Behinderung hat.

Daher möchte ich mit gezielten Maßnahmen dafür sorgen, dass unsere Bildungssystem wieder durchlässiger wird. So ist es für ein hochentwickeltes Industrieland wie Deutschland beschämend, das von 100 Akademikerkindern 79 ein Studium beginnen, während es bei Nicht-Akademikern lediglich 27 sind. Ich sehe es als meine Aufgabe an, sollte ich Landrat werden, im Hochsauerland mein Möglichstes dafür zu tun, dass Kinder ungeachtet der Familieverhältnisse die gleichen Chancen auf eine gute Bildung und individuelle Förderung haben. Dies ist mir auch als Vater ein besonderes Anliegen.

Ein besonderes Augenmerk möchte ich auch auf den Punkt Barrierefreiheit und Teilhabe für Menschen mit Behinderung legen. Hier sind wir leider noch nicht so nah an einer inklusiven Gesellschaft, wie ich es mir wünschen würde. So möchte ich hier gemeinsam mit karitativen Einrichtungen und den heimischen Unternehmen überlegen wie wir behinderten Menschen den Zugang zum Arbeitsmarkt erleichtern können. Darüber hinaus möchte ich mich für die Schaffung eines Medizinischen Zentrum für erwachsene Behinderte (MZEB) einsetzen, die nächstgelegenen Zentren in Bethel und Essen sind eindeutig zu weit weg.

Angesichts des enormen Fachkräftemangels können wir uns nicht leisten, die Menschen, die bei uns nach Schutz suchen ohne Perspektive und ohne die Möglichkeit ihren Lebensunterhalt selbst zu verdienen weiter dem Arbeitsmarkt vorzuenthalten. Ich will daran mitwirken, dass diese Menschen die Möglichkeit bekommen sich hier zu qualifizieren und die die qualifiziert sind die Möglichkeit zu geben hier schnellstmöglich in Arbeit zu kommen. Davon profitieren am Ende alle Seiten.